Die Geschichte von isla® Pastillen

isla® moos und isla® med hydro+ bauen auf die Kraft einer speziellen Heilpflanze – Isländisch Moos. Wegen seiner heilenden Wirkung findet Isländisch Moos – auch als Lungenmoos oder Fiebermoos bekannt – seit dem 17. Jahrhundert in der Volksmedizin Verwendung.

Heilpflanze Isländisch Moos

Trotz seines Namens ist Isländisch Moos botanisch gesehen kein Moos. Tatsächlich gehört es zu den Strauchflechten (Parmeliaceae). Isländisch Moos wird etwa 10 cm hoch, strauchig und bildet blattähnliche Triebe, die sich – ähnlich wie ein Moos – in krause, immer feiner werdende Spitzen verzweigen. Auf der Oberseite ist die Flechte braun bis olivgrün, auf der Unterseite fleckig weißgrau.

Isländisch Moos wächst nicht nur auf Island, sondern überall im hohen Norden. Die Pflanze ist im Flachland wie auch in den Mittel- und Hochgebirgen Nord-, Mittel- und Osteuropas sowie Nordamerikas zu Hause. Dort wächst sie auf Heiden, in Mooren und Nadelwäldern.
Rentiere essen Isländisch Moos besonders gerne, obwohl es bitter schmeckt. Die Isländer verwenden es auch als Zutat für die sogenannte „Fjallagrasasupa“.

Als Heilmittel wird der Flechtenkörper verwendet. Er enthält schleimbildende Zuckerstoffe, die sich als Schutzschicht über die Schleimhaut in Mund, Rachen und Magen legen. Die gereizte Schleimhaut wird dadurch beruhigt. Diese Wirkung nützen auch isla® moos Pastillen und isla® med hydro+, umHalsschmerzen, trockenen Reizhusten und Heiserkeit zu lindern. In isla® Pastillen ist ein Spezialextrakt aus Isländisch Moos enthalten, der die Schleimhäute schützt und befeuchtet.

isla® Pastillen – Tradition und höchster Qualitätsanspruch

Im Sinne der Natur

Wir garantieren nur die beste und kontrollierte Rohstoffauswahl, schließlich geht es um Ihre Gesundheit.

Lange Tradition

isla® moos Pastillen mit einem Extrakt aus Isländisch Moos schützen seit mehr als 150 Jahren die Schleimhaut in Hals und Rachen.

Aus unserem Blog:

Mundtrockenheit

Mundtrockenheit

Wenn die Feuchtigkeit im Mund einmal ausbleibt, bemerken wir plötzlich, wie wichtig ein normaler Speichelfluss ist. Mundtrockenheit, die länger anhält, bringt unangenehme Probleme mit sich.

weiterlesen »
Wenn Kinder Halsschmerzen haben - Studie zu isla® junior

Wenn Kinder Halsschmerzen haben

Kinder sind wesentlich öfter erkältet als Erwachsene. Damit leiden sie auch häufiger unter Halsschmerzen. Wie isla® junior dabei helfen kann, die Beschwerden zu lindern, hat eine Beobachtungs-Studie untersucht.

weiterlesen »